Unbeliebt als Scrum Master: Nie organisierst du meine Termine!

 

Als Scrum Master werde ich öfters mal mit Aufgaben konfrontiert die ich so geschickt und elegant ablehne wie ich nur kann.
Das sind oft so genannte “Verwaltungsaufgaben” oder Aufgaben die angeblich nicht zur Arbeit vom Produkt Owner oder Entwickler gehören:

 

„Kannst du einen Termin organisieren?“
„Beantragst du bitte die und die Rechte für mich?“

 

Ich mache mich dann oft relativ unbeliebt, da ich oft diese Aufgaben nicht oder nur mit sehr starken Widerstand übernehme.

 

Wenn ich Aufgaben übernehmen soll, weil nicht genau klar ist, wie sie zu lösen sind antworte ich oft auch mit Fragen

 

Ein Entwickler gab mir letztens folgendes Feedback dazu:

 

„Manches Mal, würde ich dir gern einfach sagen: Übernimm jetzt einfach die Aufgabe, damit ich meine Arbeit weiter machen kann.“

 

Und ich kann das Feedback wirklich gut nachvollziehen, weil es sich oft um Aufgaben handelt die nervig sind aber erledigt werden müssen.
Aber ist dieses Feedback nicht auch irgendwie ein verstecktes Lob. Sagt es doch:
“Lieber Scrum Master, du nimmst deine Rolle ernst und machst es mir nicht zu leicht, so kann ich wieder was lernen und muss mich meinem innerem Schweinehund stellen.”

 

Hilfe zur Selbsthilfe

 

Meiner Meinung nach ist eine der wichtigsten Aufgabe der Scrum Master Rolle die Hilfe zur Selbsthilfe und das Fördern der Selbstorganisation. Und ich bin der Meinung, dass alles was notwendig ist, ein Inkrement zu erstellen, die Aufgabe von Produkt Owner und Entwickler ist. Also auch erledigen von “Verwaltungsaufgaben”, Bestellen von Zugangsrechten, etc.

 

Der Scrum Master ist kein überbezahlter Assistent. Der Scrum Master hilft Entwicklern und Produkt Owner sich in der Organisation zurecht zu finden oder ggf. auch dabei die Organisation so zu verändern, dass dies möglich ist.

 

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

 

Wie bei allem gilt es auch die richtige Balance zu finden. Solche unbeliebten Aufgaben zu übernehmen kann dazu beitragen Vertrauen zu schaffen oder auch Helfen, dass sich die Developer auf das Sprintziel fokussiern können. Wichtig ist, es darf keine Selbstverständlichkeit sein und so Sätze wie “der Scrum Master machts” sind auch unangemessen. Wenn dann übernimmt eine Person diese Aufgabe und keine Rolle.