Eine Lösungsfokussierte Retrospektive

 In Agile, Retrospektiven, Scrum Master, Teams

Eine Lösungsorientierte oder lösungsfokussierte Retrospektive ist eine wunderbare Möglichkeit die Retrospektive positiv und wertschätzend auch in schwierigen Zeiten zu moderieren. Lösungsfokussierte Retrospektiven haben viele Vorteile. Da wir uns nicht oder wenig für Ursachen (also die Vergangenheit) interessieren sondern gemeinsam eine bessere Zukunft gestalten, herrscht dort häufig ein deutlich positiverer Ton. Dies führt auch meist zu einer konstruktiveren und zielgerichteteren Zusammenarbeit.

Über Lösungsfokus ist schon viel geschrieben und ihr findet hervorragende Trainings zu diesem Thema bei den Kollegen von sinnvollFühren. In diesem Blog-Beitrag möchte ich ein einfaches Pattern für lösungsfokussierte Retrospektiven zeigen, das ich selbst gerne verwende:

Set the Stage

Zum Start der Retrospektive führe ich eine kurze aktive Übung durch, die eine positive Stimmung setzt. Eine einfache Möglichkeit, die ich gerne verwende ist, die Teilnehmer zu bitten aufzustehen, im Raum herumzulaufen und sich fünf Minuten Zeit zu nehmen um sich bei den anderen Teilnehmern für Dinge zu bedanken, die im Alltagsgeschäft untergegangen sind.

Find a Goal

Im Anschluss bitte ich die Teilnehmer sich ein Jahr in die Zukunft zu versetzen. In dieser Zukunft wurden alle Probleme gelöst, und das Team hat sich zum (aus ihrer Individuellen Sicht) perfekten Team entwickelt. Ich gebe ihnen drei Minuten Zeit, sich zu überlegen, was dann anders ist und welche wichtigen Eigenschaften dieser Zustand hat. Nach den drei Minuten darf jeder Teilnehmer ein Bild auf ein großes Post-It malen, das eine schöne Metapher für diesen perfekten Zustand darstellt.

Die Post-Its sammeln wir auf einem Flipchart oder einer Metaplanwand. Während der Vorstellung der einzelnen Bilder werden dazu noch ein paar Stichworte auf dem Flipchart am Bild notiert.

Wenn alle Bilder erklärt sind und am Flipchart hängen, schiebe ich das Flipchart an ein Ende des Raums. Dort mache ich eine Skala am Boden auf. Das Ende des Raums mit dem Flipchart markiert die „10“ und das andere Ende die „0“. Ich bitte die Teilnehmer sich mit Moderationskarten und einem Stift auf dieser bei der Zahl zwischen „0“ und „10“ aufzustellen, wo sie sich aktuell sehen. Dabei bedeutet eine Position bei „0“, dass davon noch nichts in ihrer Realität vorkommt und bei „10“, dass wir an diesem Zielbild angelangt sind.

Lösungsfokussierte Retrospektive

Die lösungsfokussierte Retrospektive bietet hier die Gelegenheit nach positiven Ausnahmen zu suchen und zu fragen, was jeden einzelnen auf den Wert bringt, auf dem er jetzt steht. Welche positiven Dinge sind denn schon da, die in Richtung des Zielbildes gehen? Es bietet sich auch an, die gefundenen Dinge angemessen zu wertschätzen.

Im nächsten Schritt bitte ich die Teilnehmer sich zu überlegen, was sie als Team tun könnten, um von dem Wert auf dem sie gerade stehen (X) einen Schritt nach vorne gehen zu können (also auf die X+1). Die Ideen, die sie haben, sollen sie auf die Moderationskarten notieren.

Die gefundenen Ideen priorisieren wir jetzt mit einem beliebigen Verfahren (z.B. Dot-Voting) nach dem Kriterium „wie hilfreich wäre das?“.

Initiate Action

Wir wählen die ersten 1-3 Maßnahmen aus und arbeiten diese weiter aus, damit wir wissen, was nun zu tun ist. Hierfür verwende ich gerne ein Template, das hilft nochmals darüber nachzudenken, was man da eigentlich erreichen möchte und was dazu passieren muss.

Close

Nachdem wir die Templates nochmals kurz geprüft haben und als Team vereinbart, dass wir das auch tatsächlich angehen wollen ist es eine schöne Übung die Teilnehmer nochmals über die lösungsfokussierte Retrospektive reflektieren zu lassen. Ich verwende dafür gerne eine abgewandelte Übung aus dem Retr-O-Mat: Jeder erzählt kurz in zwei Sätzen, wie sein rechter Nachbar die Retrospektive wahrgenommen hat und wie er jetzt den Raum verlässt.

Eure Erfahrungen?

Sollte Euch diese Beschreibung weitergeholfen haben, dann freuen wir uns, wenn ihr Eure positiven oder auch kritischen Erfahrungen hier in den Kommentaren mit anderen Lesern teilt! Viel Erfolg beim lösungsfokussierten retrospektieren!

Vielleicht hilft Euch bei der Vorbereitung der Retrospektive auch das Template für Retro-Vorbereitung auf unserer Download-Seite.

Leave a Comment

Entscheiden mit Teams